Weg einer Zeitschrift

Sie haben sich schon öfter gefragt, wie die Zeitungen und Zeitschriften eigentlich an den Kiosk gelangen?

Auf der einen Seite kennt nahezu Jeder zumindest die großen Verlage sowie die unterschiedlichen Presse-Verkaufsstellen in Form von Kiosken, Tankstellen, Lebensmitteleinzelhändlern, usw.

Auf der anderen Seite weiß aber wiederum kaum Jemand, wie die Zeitungen und Zeitschriften von den Verlagen zu den Einzelhändlern gelangen.

Presse-Erzeugnisse werden in Deutschland über folgende Vertriebskanäle angeboten: Bahnhofsbuchhandlung, Werbender Buch- und Zeitschriftenhandel, Abonnement, Lesezirkel und Pressegroßhandel.

Mit über 50% Marktanteil repräsentiert das Presse-Grosso - gemeinsam mit dem presseführenden Einzelhandel - das stärkste Bindeglied zwischen Verlagen und Lesern.
Der jährliche Branchenumsatz liegt bei ca. 3 Milliarden Euro zu Abgabepreisen netto an den Einzelhandel.

Presse-Großvertriebe sind mittelständisch geprägte Unternehmen, welche ihr Sortiment mit mehr als 4.000 Titeln (regional bis zu 6.000 Titel) direkt von den Verlagen beziehen und täglich über 110.000 Presse-Verkaufsstellen beliefern und betreuen.

Weitere Informationen finden Sie im Bereich Branche.

Eine Übersicht aller deutschen Presse-Großhändler finden Sie auf der Homepage unseres Branchenverbands BVPG.

SZZ PRESSE-GROSSO GMBH © 2017