SZZ MEDIA SERVICES

Ob Plakatwerbung, Regalschalen, Eintrittskartenverkauf, Produkt-Promotions oder verschiedenste Werbeformen in den eigenen Bahnhofs-Filialen der SZZ, hier profitieren Werbende und der Einzelhandel.

Unter dem Dachbegriff SZZ MEDIA SERVICES bietet die Süddeutsche Zeitungszentrale eine Reihe, über den Presse-Grosso-Standard hinausgehende Marketing-Services, von welchen die gesamte Wertschöpfungskette profitiert:

Kiosk 3.0

Kiosk 3.0 ist die neue und einzigartige Möglichkeit, Produkte und Dienstleistungen direkt im hochfrequentierten und fragmentierten Presse-Einzelhandel zu bewerben.

Ob reine Plakatierung, Vorverkauf von Tickets oder ein individuell abgestimmtes und an die Bedürfnisse und Strategien des Partners angepasstes Promotion-Paket – mit Kiosk 3.0 ist die SZZ in jedem Fall der richtige Ansprechpartner.

Kiosk 3.0 ist in die drei Bereiche KioskMedia (inkl. KioskTopper), KioskTickets sowie KioskPromotion untergliedert. Aktuell nehmen über 130 Presse-Einzelhändler im Vertriebsgebiet der SZZ an dem Service teil.

KioskMedia

Plakatwerbung am Kiosk - Direkt, schnell, flexibel

Bei KioskMedia handelt es sich um klassische Plakatwerbung. Während ein Großteil der Werbeflächen in den Innenstädten ausschließlich von den großen Außenwerbern wie beispielsweise Stroer vermarktet wird, kann der Presse-Einzelhandel sich hier durch Werbung direkt am PoS profilieren. Im Unterschied zum Wettbewerb sowohl in Form von CityLights als auch Gehwegabschrankungen sowie Stromkästen erfolgt KioskMedia-Plakatwerbung direkt vor den aktuell nahezu 130 hochfrequenten Presse-Verkaufsstellen in A1-Kundenstoppern.

D.h., im Vergleich beispielsweise zum kurzen Halt an einer Kreuzung während der Rotphase ist die Zielgruppe durch die Einkaufssituation vor Ort besonders informationsaufnahmefähig.

Größter Vorteil ist jedoch die unmittelbare Nähe der Werbung zum Produkt („Hier erhältlich“). Auf diese Weise werden beispielsweise Verlage in die Lage versetzt, Neueinführungen oder bestimmte (Sonder-)Ausgaben gezielt dort zu unterstützen, wo sie auch erhältlich sind.

Neben der klassischen Plakatwerbung kann KioskMedia um die Verteilung von Flyern und Gutscheinen im und durch den Presse-Einzelhandel ergänzt werden. Gerade Gutscheine sprechen neue Zielgruppen an und bringen somit zusätzliche Kundschaft für Presse-Erzeugnisse in die Kioske.

KioskTopper

TOP-PLAKAT-WERBUNG - direkt, schnell, flexibel

KioskTopper ist ein Baustein von KioskMedia und betrifft nicht den eigentlichen A1-Plakatständer, sondern den Aufsatz im A3quer-Format.

Hier bietet sich interessierten Verlagen die Möglichkeit, mit täglich aktuellen (Schlagzeilen-)Plakaten aufmerksamkeitsstark vor der Verkaufsstelle für ihre Titel zu werben. Dabei übernimmt die SZZ nicht nur die Auslieferung der Plakate, sondern auch den (Farb-)Druck.

Und das Beste ist: Die Datenanlieferung für das Plakat kann bis 22 Uhr am Vortag erfolgen.

KioskTickets

Ticketverkauf am Kiosk - Direkt, schnell, klassisch

Bei KioskTickets handelt es sich zunächst um den klassischen Vorverkauf von Eintrittskarten für Konzerte, Veranstaltungen, etc. Während sich zwischenzeitlich der Online-Verkauf von Tickets etabliert hat, erleben mit KioskTickets die früheren Kartenhäuschen eine Renaissance in Form von engagierten Presse-Einzelhändlern.

Die Besonderheit bei KioskTickets ist der Verkauf „echter“ Tickets, auch Hardtickets genannt. D.h., die Konzertbesucher erhalten nicht die - bei sämtlichen Online-Anbietern gängigen - stets einheitlich gestalteten Eintrittskarten, sondern die sich großer Beliebtheit erfreuenden, individuellen Hardtickets mit Sammelcharakter.

Weiterer Vorteil ist die Nähe des Plakats zur Kasse, ideale Bedingungen für echte Impulskäufe.

Analog KioskMedia kann bzw. wird auch KioskTickets um die Verteilung von Flyern sowie beispielsweise Download-Cards von ausgewählten Musikstücken der beim zugehörigen Konzert auftretenden Künstler durch den Presse-Einzelhandel ergänzt.

Um bestmögliche Verkäufe am Kiosk zu erzielen, bewerben die Veranstalter KioskTickets über gängige Social Networks und lenken auf diese Weise die Interessenten (von Hardtickets) gezielt in den teilnehmenden Presse-Einzelhandel.

KioskPromotion

Produkt-Promotion am Kiosk - Direkt, schnell, individuell

Während es sich bei KioskMedia und KioskTickets um klassische Ansätze mit innovativen Komponenten handelt, ist KioskPromotion ein gänzlich neuer Baustein.

KioskPromotion versetzt Hersteller und Vertriebsorganisationen in die Lage, ihr Produkt bei den für sie schwer erreichbaren aber sehr attraktiven Presse-Verkaufsstellen besonders wirksam ganz nah am potentiellen Konsumenten zu präsentieren. Hierbei werden komplett individuelle Promotion-Pakete mit den Anbietern geschnürt und gemeinsam mit den Kiosken umgesetzt.

Der eigentlich fragmentierte Presse-Einzelhandel wiederum profitiert bei bestehender Selbständigkeit durch die Systemkopf-Funktion der SZZ von Werbekostenzuschüssen, Gratisware, Unterstützung durch Promotion-Teams, etc. Zudem können sich die Händler über die Verteilung von Freiware, Gutscheine, Werbegeschenke, etc. profilieren.

Neben der Kompetenzsteigerung und sinnvollen Sortimentsausweitung steht bei KioskPromotion die (noch) nachhaltige(re) Bindung von Bestandskunden sowie das Heranführen neuer Zielgruppen zur Stärkung des Print-Absatzes im Vordergrund.

KioskPanel

DIGITAL INSTORE-WERBUNG - Werbung intelligent platzieren

KioskPanel ist zeitgemäße Werbung am POS mit preisgünstigen Buchungstarifen auf aktuell über 225 23"-Flatscreens.

Die Monitore befinden sich in hochfrequentierten Presse-Verkaufsstellen und sind in der Regel am Presseregal oder im direkten Umfeld platziert. Durch die Spotausstrahlung in unmittelbarer Nähe zum Produkt werden interessierte Werbepartner in die Lage versetzt, gezielte Verkaufsförderung in Form von Image- und / oder Markenwerbung für ihre Titel bzw. Produkte durchzuführen.

Neben den eigentlichen Spots kann ein NewsTicker mit entsprechendem Markenbranding am linken oberen Bildschirmrand gebucht werden.

Bei KioskPanel handelt es sich um ein Angebot über das Vertriebsgebiet der SZZ hinaus. Die zentrale Koordination erfolgt unter dem Namen "Digital Instore Werbung" durch die PMG Print Medien Gesellschaft GmbH & Co. KG in Essen.

pre.go promotion

Prominente Objektwerbung & Verkaufsförderung in den SZZ-eigenen pre.go-Filialen

Bei pre.go promotion handelt es sich um ein attraktives Gesamtpaket, welches folgende Leistungen beinhaltet: Backlights oberhalb der Presse-Regale, A1-Plakate, Regalschalen sowie Kassenplatzierungen.

Die aktuell fünf - unter der Marke pre.go betriebenen - Bahnhofs-Verkaufsstellen der Süddeutschen Zeitungszentrale befinden sich in Top-Lagen an regionalen Verkehrsträgern (u.a. Hauptbahnhof Stuttgart). Sie zeichnen sich neben den bahnhofstypischen Öffnungszeiten durch ein sehr breites Zeitungs- und Zeitschriften-Sortiment sowie eine sehr hohe Kundenfrequenz aus.

Im attraktiven Gesamtpreis ist die Herstellung der Backlights sowie eine Fotodokumentation enthalten.

Regalschalen

Die Regalschale ist mittlerweile ein echter Klassiker im Marketing-Portfolio, deswegen jedoch nicht weniger attraktiv.

Durch die Anbringung direkt am Regal werden die beworbenen Titel aus der - in der Regel - sehr großen Menge an präsentierten Zeitungen und Zeitschriften aufmersamkeitsstark hervorgehoben und stechen dem potentiellen Leser prominent ins Auge. Die Regalschale ist somit ein ideales Werbemittel insbesondere für Titelneueinführungen, Relaunches und Sonderhefte.

Die teilnehmenden Händler werden selbstverständlich automatisch mit entsprechenden Mehrmengen versorgt, um den bis zu 30% steigenden Absatz bedienen und Ausverkäufe vermeiden zu können.

Analog KioskPanel handelt es sich um ein Angebot über das Vertriebsgebiet der SZZ hinaus. Die zentrale Koordination erfolgt durch die Friedrich J. Keppel GmbH & Co. KG in Krefeld.

SZZ PRESSE-GROSSO GMBH © 2017